Mülleimer für die Meere: das Seabin-Pojekt - Foto: www.seabin-project.com
Die Erfinder des Seabin-Projekts: Andrew Turton und Pete Ceglinski - Foto:www.seabin-project.com
// weltweit

Mülltonne fürs Meer: Das Seabin-Projekt

Das Meer ist voller Plastik und jedes Jahr landen weitere 10 Millionen Tonnen darin. Eine Tatsache, die die beiden Australier Andrew Turton und Pete Ceglinski nicht einfach so hinnehmen wollen. Also haben sie mit „Seabin“ eine Art Mülleimer erfunden, der die Meere vom Müll befreien soll.

Und so funktioniert’s: Eine Pumpe saugt das Wasser von unten in die Tonne. Durch den Sog wird alles, was an der Oberfläche schwimmt, angezogen und gefiltert. Plastiktüten, Flaschen und sogar Öl sammeln sich dann in der Tonne und das saubere Wasser fließt zurück ins Meer.

Im diesem Sommer sollen die ersten Seabins eingesetzt werden, zunächst vor allem in Häfen und Buchten. Sicher ist das angesichts der derzeitigen Verschmutzung der Weltmeere nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber schließlich beginnt jeder große Sturm mit einem kleinen Regentropfen.

Das Video zum Seabin-Projekt gibt’s hier:

youtu.be/tiy7WQYQyhY

Quellen:

www.seabinproject.com

green.wiwo.de/seabin-dieser-eimer-saugt-muell-aus-dem-meer/

www.greenality-movement.de/seabin-wie-zwei-australier-die-meere-saeubern-wollen.html#

 

 

Das Meer ist voller Plastik, Seabin ist die Lösung- Foto: www.seabin-project.com
Kartenansicht
Kartenansicht schließen