Dokumentation über Wilderei in Deutschland - Foto: www.correctiv.org
// Berlin

„Die Tierdiebe“ – eine Dokumentation über Wilderei in Deutschland

Zahlreiche Wilderer und Hehler machen sich auch in Deutschland jedes Jahr illegal auf die Jagd nach zehntausenden heimischen Tieren, die dann auf einem florierenden Schwarzmarkt verkauft werden.

Bei Wilderei denken wir vor allem an Elfenbeinjagden in Afrika oder das Einfangen von exotischen Vögeln in den Tropen. Dabei existiert auch hier in Deutschland ein großes Netz an Wilderern, die ihr Geschäft mit Buchfinken, Salamandern oder Schreiadlern machen – und so wildlebende, seltene und geschützte Tiere für den schnellen Profit verramschen.

Um darauf aufmerksam zu machen, hat das gemeinnützige Recherchebüro CORREKT!V zusammen mit dem ARD-Magazin FAKT eine Dokumentation zum Thema produziert, die exklusive Einblicke in eine bislang verborgene Szene bietet.

Unser Tipp: Die Tierdiebe

Mo, 03.08.2015, 22.00 Uhr, Das Erste

Fr, 07.08.2015, 03.40 Uhr, Das Erste

Das gemeinnützige Recherchebüro CORREKT!V ist im deutschsprachigen Raum das erste seiner Art. Ziel ist es, jedem Bürger Zugang zu Informationen zu geben und unabhängig recherchieren zu können. Finanziert wird das Projekt vor allem durch Spenden und Zuwendungen von Stiftungen.

Quelle: www.correctiv.org

 

Unahbängiges Recherchebüro CORRECT!V - Foto: www.correctiv.org
Kartenansicht
Kartenansicht schließen