Spechtlöcher an Hausfassaden
Spechtlöcher vermeiden durch gezielte Ansiedlung von Gebäudebrütern
// Nürnberg

Spechtlöcher an Hausfassaden

Spechte hacken gerne Löcher in Wärmedämmsysteme. Die Konsistenz der Wärmedämmung ähnelt der von weichem Totholz an Bäumen. Das weiche Styropor ermöglicht den Spechten einen schnellen Zugang. Die Bruthöhlen sind für Spechte schnell geschlagen.

Spechthöhlen an Fassaden sin gesetzlich geschützt. Eigenständiges verschließen ist ordnungswidrig und kann teuer werden.

Achtung: Die entstandenen Quartiere werden oft von anderen Vögeln genutzt und stehen ganzjährig unter dem gesetzlichen Schutz (§45 Bundesnaturschutzgesetz). Sie dürfen ohne Genehmigung nicht geschlossen werden. Eine Ausnahmegenehmigung muss bei der Höheren Naturschutzbehörde beantragt werden.

Ein ungenehmigtes verschließen ist eine Ordnungswidrigkeit und wird teuer!

Wir sanieren Spechtschäden nachhaltig und gesetzeskonform:

  • In einem Ortstermin schauen wir uns die Situation an.
  • Ein Kurzgutachten stellt die Grundlage für das weitere Vorgehen und die Abstimmung mit den zuständigen Behörden.
  • Eine Ausnahmegenehmigung wird beantragt.
  • Wir installieren Ersatzquartiere am selben Standort als Ausgleichsmaßnahme und sanieren den entstandenen Schaden am Wärmemdämmverbundsystem (WDV-System).

 

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie unter Informationen:

Spechtlöcher vermeiden durch gezielte Ansiedlung von Gebäudebrütern.
Natürliche Abwehr von Spechten an Hausfassaden.

Ökologische Vergrämung von Spechten.

 

Passende Aktionen

Mauersegler Nistkästen nach Einrüstung installiert Nistkästen am Karl-Bröger-Zentrum Nürnberg
Kartenansicht
Kartenansicht schließen